top of page

FRAUEN IM FOKUS


2021: Spende von Hygieneartikeln für 113 Nonnen im Kloster


Auch im Jahr 2021 haben wir einen Teil der erhaltenen Spenden für unsere Fokusgruppe „Frauen“ – als besonders benachteiligte Bevölkerungsgruppe – eingesetzt. Wir haben einen Betrag von 2712 Euro an das Nonnenkloster Drikung Kagyu Samtenling in Dehradun in Indien übergeben. Sie hatten uns im letzten Jahr um unsere Hilfe gebeten. Die Nonnen im Kloster stammen aus den verschiedensten Himalaya-Regionen: Tibet, Nepal, Ladakh, Kinnour und Arunachal. Sie kommen ursprünglich aus entlegenen Gebieten und stammen aus sehr armen Familien oder es waren gar Waisenkinder. Für diese Kinder gab es aufgrund ihrer finanziellen Probleme keine Möglichkeit normale Schulen zu besuchen. Sie konnten jedoch ins Kloster aufgenommen werden. Hier kann Ihnen zumindest Kost und Logis geboten werden. Die Nonnen haben allerdings keine finanziellen Mittel, um benötigte Artikel im Drogeriemarkt zu kaufen. Ihre Hygiene leidet stark darunter. Daher haben wir die Klosterleitung damit beauftragt, den 113 Nonnen im Kloster für einen Zeitraum von einem Jahr Damenbinden und Waschlotion zu besorgen. Die Nonnen haben sich gegen Ende des Jahres bei uns gemeldet, um sich herzlich bei Himalaya Happiness Hunter e.V. zu bedanken. Als Verein tragen wir uns mit dem Gedanken, auch in den kommenden Jahren für diesen Zweck zu spenden. Sie möchten dieses Projekt gerne unterstützen? Dann spenden Sie gerne unter Verwendung des Betreffs „Frauenprojekt“ an Himalaya Happiness Hunter e.V.



 

2017: Kochausbildung für Menschen im Langtang


Frauen sind eine in Nepal benachteiligt Bevölkerungsgruppe. Insbesondere in den ländlichen Regionen haben sie häufig Schwierigkeiten einen Arbeitsplatz zu finden und sich ein Auskommen zu sichern. Daher haben wir besonderen Wert darauf gelegt viele Frauen für das Projekt mit zu berücksichtigt und ihnen die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen.

 

HILFE ZUR SELBSTHILFE



Projektrahmen Während der Nebensaision 2017 haben wir über einen Sommermonat hinweg ausgewählten Personen eine Kochausbildung organisiert und finanziert. Teilnehmer Die Teilnehmer haben wir gezielt aus der Langtang Region ausgewählt. Nach dem Erdbeben sind dort viele Trekkingwege und Lodges in Mitleidenschaft gezogen worden. Neue Wege werden derzeit erschlossen, jedoch vorbei an Dörfern, die noch keine touristische Infrastruktur besitzen. Ziel ist es den Dorfleuten zu helfen, diese Infrastruktur aufzubauen, u.a. indem sie Touristen in Lodges Speisen anbieten und sich somit einen besseren Lebensunterhalt sichern können. Ausbildungsinhalte Die 26 Teilnehmer, davon 16 Frauen, haben im Rahmen der Ausbildung gelernt unterschiedliche europäische und internationale Speisen zuzubereiten. Rezepte wurden erläutert und im Rahmen von Workshops wurden die Gerichte Schritt für Schritt zubereitet.


TEILNAHMEZERTIFIKATE

Alle Teilnehmer erhielten im Abschluss an die Kochausbildung ein offizielles Teilnahmezertifikat. Manche Teilnehmer nutzen diese Gelegenheit um eine kleine Ansprache zu halten und sich für unsere Unterstützung zu bedanken.

0 Kommentare

Comments


bottom of page