BESUCH DER WHITE HILL SCHOOL IN SALLERI

Im Mai 2019 reisen wir mit einer Gruppe von insgesamt 14 Teilnehmern in die Region Solukhumbu in der Nähe des Everests. Im Anschluss an ein herrliches Trekking besuchen wir für mehrere Tage die White Hill School in Salleri. Dort betreuen wir inzwischen über 60 Patenkinder.


Am Nachmittag unserer Ankunft haben wir die Gelegenheit das Schulgelände und die verschiedenen Klassenzimmer kennenzulernen und das muntere Treiben auf dem Schulhof zu beobachten. Freudige Kinder heißen uns willkommen. Die älteren Kinder proben bereits für eine Parade am Folgetag. Am Abend spielen die Kinder ausgiebig Volleyball, wir haben sie mit neuem Netz und Bällen ausgestattet. Unser Zelt-Camp befindet sich direkt neben dem Schulgelände.



VORFÜHRUNGEN DER SCHULKINDER

Am Folgetag werden wir vom Schulleiter in Empfang genommen. Er berichtet über die neuesten Entwicklungen der Schule und steht für unsere Fragen zur Verfügung. Wir erkundigen uns über die Unterrichtsfächer, die derzeitige Anzahl der Lehrer und Schüler, den Schulablauf und evtl. benötigtes Equipment bzw. Ausstattung. Die Toilettenanlagen müssten erweitert werden für die gestiegene Anzahl der Schüler. Die Wasserversorgung gilt es zu optimieren. Mülltonnen bzw. Mülleimer werden auf dem Schulhof benötigt. Und auch die Schultische und Bänke könnten erneuert werden. Anschließend genießen wir eine eingeprobte Parade der größeren Buben und Mädchen mit Musik, Gleichschritt und Salutieren! Dann folgen drei Tanzvorführungen im Bollywood-Stil. Hübsche Mädchen im traditionellen Gewand mit viel Grazie sind mit Herz und Seele dabei.

Dann verteilen wir eine große Anzahl an Rucksäcken mit Schul-Emblem an die gesamten Schulkinder. Bei dem Gewusel eine Herkules-Aufgabe! Alle packen mit an. Im Laufe des Nachmittags verschwinden die Kinder Zug um Zug ins Wochenende. Es bleiben die Volleyballer und Fußballer, wir haben einige Bälle mitgebracht. Zahlreiche neugierige Kinder beobachten weiterhin was noch passiert. Der Nachmittag vergeht mit den Vorbereitungen der Paten-Geschenke und der Komplementierung der restlichen Rucksäcke für die Patenkinder und die größeren Schulklassen, die wegen Prüfungen nicht komplett anwesend waren. Auch heute klingt ein spannender Tag im "Aufenthaltsraum" aus.


GESCHENKE FÜR UNSERE PATENKINDER


Am dritten Tag besuchen wir den Wochenendmarkt am Rande des Städtchens. Ein buntes Treiben mit vielen Angeboten über Obst, Gemüse, Haushaltswaren, Jagd-Zubehör, Wandersachen…Übrigens laufen wir wegen dem Saison-Ende nur ganz wenigen anderen Touristen über den Weg. Ab 10:30 Uhr kommen unsere Patenkinder zur Schule, teilweise auch mit ihren Eltern und Geschwistern. Aktuelle Daten werden erfasst, persönliche Geschenke der Pateneltern übergeben und Fotos von den Kindern gemacht. Unseren großen Fundus an mitgebrachter Kleidung und Geschenken verteilen wir möglichst passend unter den Kindern. Es gibt viele glückliche Gesichter und geduldiges Warten (manchmal sind bis zu 30 Kinder/Erwachsene im Raum). Nach einigem Hin und Her und der Unterstützung des Rektors kommen alle unsere Patenkinder.



RUCKSÄCKE FÜR ALLE SCHÜLER

Das Ganze zieht sich dann bis ca. 18:30 Uhr hin, denn viele weitere Kinder wollen sich von ihren Eltern neu registrieren lassen, in der Hoffnung einen Sponsor zu finden. Nach Bestätigung des Schulleiters überwiegen hierbei die bedürftigen Kinder bzw. Familien mit einfachsten Lebensverhältnissen. Am Abend ist alles verteilt und wir verabschieden uns vom hilfsbereiten Schulrektor. Ein anstrengender, aber bereichernder letzter Tag an der White Hill School neigt sich dem Ende zu. Die dankbaren Blicke und das Lachen der Kinder und Eltern entschädigt doppelt und dreifach.


© 2020 Himalaya Happiness Hunter e.V.
Vereinsregister Nr. VR 200369