TREKKINGTOUR & BESUCH DER PATENKINDER 

HÖHEPUNKTE

 

  • Eindrucksvolle Wanderung durch das Sherpa-Land

  • Vom subtropischen Tiefland hinauf zu den Eisbergen

  • Besuch von buddhistischen Tempeln, Klöstern und einer Yak-Käserei

  • Herrliche Rhododendronblüte im Frühjahr

  • Tempel & Paläste des Kathmandu-Tals (UNESCO Weltkulturerbe-Stätten)

Wichtiger Hinweis!
Diese Reise wird vom Reiseveranstalter Shangrilaya Aktivreisen GmbH durchgeführt. Ein Teil des Gewinns geht als Spende an Himalaya Happiness Hunter e.V.

04.04. bis 18.04.2020

17.10. bis 31.10.2020

 2300 € 

15 Tage 

 

Inklusive

 

UNSERE LEISTUNGEN

  • Linienflug ab/an Frankfurt

  • Deutsch sprechende Reiseleitung

  • Frühstück (12x) Mittagessen (9x) Abendessen (12x)

  • 4 Übernachtungen Kathmandu im DZ in einem ***Hotel

  • Während des Trekkings 9 Übernachtungen in einer Lodge im DZ

  • Transport von bis zu 15 Kilo Ihres Gepäcks durch Träger 

  • Sämtliche Flüge oder Fahrten innerhalb Nepals zum Ausgangspunkt der Tour

  • Trekking- und Nationalparkgebühren

REISEBESCHREIBUNG

Der Jiri nach Lukla Trek führt durch den unteren Teil des Khumbu-Gebiets, abseits der ausgetretenen Pfade der gewöhnlichen Everest-Touren. Hier können Sie ganz in Ruhe das Himalaya-Bergpanorama genießen. Everest, Makalu, Gaurishankar und viele weitere ewig weiße Gipfle sind zum Greifen nahe. Es ist die Heimat der Volksgruppe der Tamang und Sherpa, deren buddhistische Lebensweise sich auch heute noch in den zahllosen Klöstern widerspiegelt. Die unteren Berghänge sind geprägt von zauberhaften Rhododendronwäldern, die die Berghänge im Frühling in strahlenden rosa und lila Tönen erleuchten lassen. Der höchste Punkt auf dieser Tour ist der Lamjura Pass, der sich auf 3530 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Kurz unterhalb Lukla stößt der Trek auf die Hauptroute Richtung Everest und es geht entlang des reißenden Dudh Kosi Flusses.

Auch wenn dieser Trek eher selten begangen wird, handelt es sich dennoch um eine berühmte Route. Die früheren Everest-Expeditionen mussten diese Pfade nutzen, um das schwere und umfangreiche Kletterequipment bis hin zum Everest Basislager zu transportieren. Heutzutage ist es hier vergleichsweise ruhig und man kann auf entspannte Art und Weise die Natur und die herrlichen Aussichten genießen.

Für all diejenigen, die nach diesen sieben Wandertagen noch nicht genug haben sollten, ist diese Tour optimal geeignet um sich auf eine weitere spannende Tour Richtung Everest Basislager vorzubereiten.

REISEVERLAUF

Tag 1:  Abreise in Deutschland

Tag 2: Ankunft in Kathmandu und Transfer zum Hotel
Direkt nach Ihrer Ankunft in Kathmandu werden Sie durch Ihren Reiseleiter am Flughafen mit bunten Blumenketten in Empfang genommen. Sie werden zu Ihrem Hotel gebracht, welches sich im quirligen touristischen Zentrum Thamel und somit fußläufig zur historischen Altstadt befindet. Je nach Ankunftszeit kann Sie Ihr Reiseleiter durch die engen Gassen führen, so dass Sie einen ersten Einblick in das authentische nepalesische Leben erhalten. Am Abend laden wir Sie ein zu einem nepalesischen Willkommensessen im Hotel.

# Abendessen

 

Tag 3: Jeep fahr nach Jiri
Nach einem stärkenden Frühstück am frühen Morgen fahren wir mit dem Bus bzw. Jeep die 190 km lange Strecke durch die Ausläufer des Himalayas. Es ist eine malerische Fahrt, die etwa 7-8 Stunden in Anspruch nimmt, da wir auf Bergstraßen unterwegs sind. Nachdem wir das Kathmandu-Tal verlassen haben, wird es eine Mittagspause geben. Schon bald genießen wir einen herrlichen Ausblick auf den Sun Koshi (= Fluss). Wir übernachten in der kleinen Flussuferstadt Shivalaya, kurz hinter Jiri.

# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

 

Tag 4: Von Jiri (Shivalaya) über den Deorali-Pass nach Bhandar
Bereits am ersten Tag unseres Trekkings steht die Überquerung des Deorali-Passes (2.705m) an. Die Tour beginnt mit einer Flussüberquerung auf einer ausladenden Hängebrücke. Wir passieren zahlreiche Teehäuser, was uns die Möglichkeit bietet, die Einheimischen und deren Lebensweise kennenzulernen. Bei der Überquerung des Deorali-Passes begegnen uns zahllose Gebetsfahnen und Mani-Mauern, die erste Hinweise auf die gelebte tibetische Kultur in dieser Region sind. Nachdem wir den Pass überquert haben, steigen wir nach Bhandar (2.190m) ab, wo wir übernachten werden. Gehzeit ca. 6-7 Stunden

# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

Tag 5: Von Bhandar nach Sete über den Lamjura Pass

Unsere Route führt uns vorbei an gepflegten Dorffeldern. Dann überqueren wir einen kleinen Bach, der den Beginn des Waldes markiert. Sobald wir den Wald verlassen, steht uns ein steiler Abstieg bevor. Wanderstöcke sind an dieser Stelle sicher von Vorteil. Nachdem wir das kleine Sherpa-Dorf Kenja (1.630m) erreicht haben, beginnt ein steiler und langer Aufstieg, der uns zum Bergstädtchen Sete (2.600m) bringt. Gehzeit ca. 7-8 Stunden

# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

 

Tag 6: Von Sete nach Junbesi
Der heutige Weg führt uns hinauf auf den Lamjura Pass (3.580m) durch einen Wald aus Pinien, Magnolie und Rhododendren. Es bietet sich ein herrlicher Panoramablick auf die Region. Auf der anderen Seite des Passes steigen wir durchduftende Wälder voller Tannen und Schierling wieder ab. Der Weg führt uns bis nach Junbesi (2.720m), eine der größten Städte der Region. Gehzeit 7-9 Stunden

# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

 

Tag 7: Junbesi nach Salleri
Bevor wir unsere heutige Wanderung beginnen, besuchen wir das wunderschöne tibetische Kloster. Dann starten wir unsere Wanderung Richtung Salleri. Es ist ein kurzer Trekkingtag von nur 4 bis 5 Stunden.

Besuch der White Hill School

Heute besuchen wir die White Hill School und lernen die Lehrer und Kinder kennen sowie die verschiedenen Räumlichkeiten und den Schulhof. Sie haben die Möglichkeit Ihr Patenkind persönlich kennenzulernen.
#Frühstück # Mittagessen #Abendessen

 

Tag 8: Von Salleri nach Ringmo (7-8 Stunden Wanderung)

Nach dem Frühstück starten wir gut gestärkt unsere Tagestour. Auf einfachen und leicht begehbaren Wegen führt uns unsere Tageswanderung durch die ländlich geprägte Gegend. Der Blick Richtung Numpur Himal ist atemberaubend und die uns umgebende Landschaft wunderschön. Die Trekker, die von Kathmandu nach Phaplu fliegen, laufen auf der gleichen Strecke Richtung Everest Base Camp. Wir überqueren mehrere kleine Flüsse und Schluchten. Von dem Dorf Fera aus laufen wir durch den Wald von Pine Richtung Ringmo erreichen.

#Frühstück # Mittagessen #Abendessen

 

Tag 9: Überquerung des Ringmo Khola und Wanderung nach Nunthala

Heute laufen wir talaufwärts durch einen dichten Wald und dann über ein herrliches Hochtal. Schon bald können wir einen ersten Blick auf den Everest und die umliegenden Gipfel erhaschen. Wir überqueren die Hängebrücke von Ringmo Khola und steigen dann bis zum Dorf Ringmo auf, welches bekannt ist für seine außergewöhnliche tibetische Architektur. Durch einen dichten Wald steigen wir wieder ab, bevor wir Nunthala erreichen, wo wir die Nacht verbringen. Gehzeit ca. 6-8 Stunden.

# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

 

Tag 10:  Von Numthala nach Bupsa

Nicht weit hinter Numthala erreichen wir den Dudh Koshi Fluss, was auf Nepalesisch so viel bedeutet wie Milch-Fluss. Beim Überqueren der Hängebrücke werden Sie nachvollziehen können, warum der Fluss diesen Namen trägt. Die schäumend weißen Stromschnellen vermitteln einen Eindruck von der Naturgewalt der Gebirgsflüsse im Himalaya. Dann steigen wir Richtung Norden kontinuierlich auf, bis wir unser heutiges Etappenziel Bupsa erreichen. Gehzeit ca. 5-6 Stunden

# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

 

Tag 11: Wanderung bis Lukla

Heute geht es stetig aufwärts. Wir laufen durch einen herrlich grünen Wald. Halten Sie Ausschau nach den Affen! Dann erreichen wir einen kargen Hügel. Wir passieren mehrere Dörfer, bevor wir schließlich den Ort Surkhe erreichen und dann noch ein Stück bis Lukla aufsteigen. Gehzeit ca. 5-6 Stunden
# Frühstück # Mittagessen # Abendessen

Tag 12: Flug von Lukla nach Kathmandu

Am frühen Morgen fliegen wir mit Kleinmaschinen der Airlines Buddha Air oder Yeti Air von Lukla zurück nach Kathmandu. Der Panoramaflug (ca. 45 min) führt immer am Himalaya-Hauptkamm entlang, sodass man bei guter Sicht beeindruckende Ausblicke auf die Berggiganten genießen kann. In Kathmandu Transfer zum Hotel.

# Frühstück # Abendessen

Tag 13: Freizeit in Kathmandu

Tag in Kathmandu zur freien Verfügung Nutzen Sie Ihre Zeit für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen. Abschiedsessen zusammen mit dem Guide. 

# Frühstück # Abendessen

 

Tag 14: Freizeit in Kathmandu und Abreise

Am Nachmittag oder am Abend Transfer zum Flughafen

Fahrzeit zum Flughafen ca. 30 Minuten

Rückflug nach Deutschland

# Frühstück 

 

Tag 15:  Ankunft in Deutschland

© 2019 Himalaya Happiness Hunter e.V.
Vereinsregister Nr. VR 200369